Mobilität und zwar klimafreundlich

 

 

Damit unsere Mobilität nicht weiter zu Lasten der Natur geht, gibt es umweltfreundliche und CO2-freie Arten der Fortbewegung. Es gilt den Verkehr zu vermeiden, zu verlagern und zu verbessern.

 

 

  

Radwegeprojekt Triangel


Förderung des Klimaschutzes durch Einrichtung schneller und sicherer interkommunaler Velorouten für den Alltagsradverkehr auf vorhandenen bisher eher touristisch genutzten Wegen und weitere Maßnahmen zur Förderung der Intermodalität. Die Gemeinde Metelen ist eine von 6 Kommunen, die sich an dem Kreisprojekt beteiligt. Der Antrag wurde bewilligt und mit der Umsetzung wird am 01.03.2020 begonnen. Das Projekt soll bis zum 28.02.2023 umgesetzt werden.

 

Ziele des Projekts sind die Förderung des Alltagsradverkehrs durch Ertüchtigung des Radverkehrsnetzes im regionalen Kontext als wesentlicher Beitrag zum Klimaschutz, zur Entwicklung einer neuen Mobilitätskultur sowie zur Erhöhung der Lebensqualität durch Reduktion von Schadstoffemissionen, Förderung der Gesundheitsvorsorge u.a. mehr. Mit dem Projekt soll eine neue Verkehrsinfrastruktur, die sogenannten „Kreisradwege“ erprobt und beispielgebend umgesetzt werden.

 

Der Schwerpunkt der Maßnahmen liegt dabei auf einer Vernetzung bereits vorhandener Wege durch Lückenschlüsse, in der Beschleunigung des Radverkehrs, insbesondere an Knotenpunkten, sowie in der Erhöhung der Qualitätsstandards im Verlauf der Strecken. Mit einem „Bike-sharing light“ und der Anbindung an die starken Achsen des SPNV und ÖPNV soll auch die Intermodalität deutlich gestärkt werden.

 

Eine Wirkungsabschätzung hat ergeben, dass bei einer Umsetzung des Projekts pro Jahr ca. 141.000 t THG eingespart würden.

 



  

Förderprogramm ElektroMobilität NRW


Das Förderprogramm richtet sich an Privatnutzer, Unternehmen und Kommunen. Um das Klima zu schützen und die Schadstoffbelastungen in den Innenstädten zu senken, treibt die NRW-Landesregierung den Ausbau der Elektromobilität weiter voran: Ab Anfang Februar 2019 stellt das Land eine neue Kaufprämie für Unternehmen zur Verfügung, die den Umstieg für Unternehmen auf elektromobile Lösungen deutlich erleichtern soll. So erhalten nordrhein-westfälische Unternehmen im Rahmen des Programms „Emissionsarme Mobilität“ ab 4. Februar 2019 vom Land

  • 4.000 Euro beim Kauf eines Elektro-Pkw –zusätzlich zur Umweltprämie des Bundes (ebenfalls 4.000 Euro).
  • 8.000 Euro beim Kauf von E-Nutzfahrzeugen von 2,3 bis 7,5 Tonnen. Wer einen E-Transporter bis 4,25 Tonnen erwirbt, kann zusammen mit dem Umweltbonus des Bundes sogar Fördergelder in Höhe von 12.000 Euro beantragen.

Interessiert? Mit Klick auf das Logo "ElektroMobilität NRW" geht es zum Förderprogramm.